Stadtpark Grevenbroich – bequem mit dem Rad erreichen und erkunden

Die letzten Sommertage sollten wir genießen. Also raus an die Luft. Vielleicht mit dem Rad oder per pedes, je nach eigenem Gusto.

Grevenbroich ist ein kleines Städtchen, das ungefähr 20 km von meinem Heimatort entfernt liegt.

Bekannt wurde es als fiktive Heimatstadt einer meiner Comedy-Lieblingsfiguren. Horst Schlämmer aka Hape Kerkeling ist inzwischen leider pensioniert. Er hat aber sicher noch ein paar schöne Jahre vor sich.


Meine Frau und ich fahren ab und an gern dorthin zum Einkaufen. Deshalb kommen wir oft nicht über die Fußgängerzone hinaus. Das ist schade, denn Grevenbroich hat einiges mehr zu bieten als diese.

Immer, wenn wir an dieser Bäckerei vorbeikommen, muss ich lachen, weil ich an diesen Sketch denken muss.

Wir haben nach unseren Einkäufen einen kurzen Abstecher in den Stadtpark gemacht. Dort habe ich ein paar Fotos geschossen, von denen ich euch hier einige präsentieren möchte.

HS-12
HS-13
HS-14

Diese 3 Fotos zeigen einen kleinen Ausschnitt aus der im Park noch laufenden Ausstellung der beiden Textilkünstler Barbara Esser und Wolfgang Horn aus Düsseldorf mit dem Namen „Der textile Park“. Mit ihr wird eine Verbindung zur Geschichte der Stadt als Teil der in ihrer Zeit bedeutenden Industrie hergestellt.

Ein schönes Ziel für eine Radtour

Die Entwicklung dieser Industrie wurde vor rund 200 Jahren eingeleitet. Die Zentren dieser Texilindustrie erstreckte sich auf das Gebiet um die Städte Mönchengladbach und Krefeld herum. In Deutschland gab es bis zum Jahr 1970 über 7.700 Textilbetriebe, im Jahr 2013 waren es nur noch 545. So wurden aus über 800.000 Arbeitsplätzen in ganz Deutschland im gleichen Zeitraum nur noch knapp 80.000.

Eine traurige Entwicklung. Dem Kostendruck durch die fernöstliche Konkurrenz konnten die deutschen Hersteller nicht standhalten. Der mit den veränderten Bedingungen einhergehende Strukturwandel war dramatisch. Vor allem waren Arbeitsplätze betroffen, die von Frauen besetzt waren.

Im internationalen Vergleich belegt Deutschland beim Export von Textilien und Bekleidung gemessen am Wert Platz 3 nach China und Italien. Beim Import von Textilien und Bekleidung nimmt Deutschland die 2. Stelle hinter den USA ein.Quelle: BMWi – Branchenfokus | LINK

HS-21
HS-51
HS-69

Durch den Park fließt die Erft. Der Fluss wurde in diesem Bereich renaturiert. Park und der romantische Flusslauf sind in wenigen Minuten zu Fuß vom Zentrum Grevenbroich erreichbar.

Wir haben dort ein paar schöne Stunden mit unserem Spaziergang verbracht und konnten uns auf einer Parkbank mit sehr schönem Ausblick auf einen ausgedehnten Apfelgarten ausruhen.

HS-54
HS-58
HS-8

Ich empfehle, die Strecke nach Grevenbroich (aus Richtung Bedburg kommend) mit dem Fahrrad abzufahren. Meine Frau und ich haben das schon oft gemacht und entdecken dabei immer wieder neue schöne Stellen. Ein Stück fährt man dem Flusslauf der Erft durch den Wald nach und landet schließlich wirklich mühelos in Grevenbroich.

Ich empfehle, sich einmal  die Website „Erftweg“ genauer anzusehen. Dort werden Radtouren entlang der Erft von der Quelle bis zur Mündung in den Rhein präsentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.