Plugins, Sammelsurium, Snippets, Wordpress

Minify und htaccess statt Plugins?

image Der Performance Score 94 (gemessen mit YSlow) kann sich doch sehen lassen.

Ich habe mich auf die Webmediziner von Dr.Web eingelassen und es heute mal ausprobiert. Super Cache, Widget Cache und WP-Minify abgeschaltet und dafür nur die .htaccess gemäß Vorgabe gefüllt. Dazu habe ich Minify auf dem Webserver installiert und in relativ mühevoller Kleinarbeit die CSS-Files und Javascripts eingetragen. Im Moment (hoffentlich bleibt es dabei) bin ich zufrieden!

statistic

Mit wenigen Bytes können, wie es im Dr. Web-Artikel heißt, leicht mehrere KiloByte eingespart werden. Um die .htaccess-Einträge so nutzen zu können, ist ein Apache-Server erforderlich (bei allinkl läuft das bestens)!

So einfach das Kopieren dieser Daten in die .htaccess ist, so vergleichsweise aufwändig ist die Installation bzw. die Anpassung von Minify. Die Handhabung des WordPress-Plugins “WP-Minify” ist dagegen einfach. Allerdings ist die Anwendung auch nicht ohne.

Die Ergebnisse meiner Mühe haben mich aber dann überrascht und (für den Moment) auch zufrieden gestellt.

Minify 1

Nach erfolgter Installation und dem Aufruf: “Webadresse/min” wird der Minify-Builder imagegestartet. Zunächst werden alle Javascripts, danach alle CSS-Files benannt (oder umgekehrt), die man zusammenfassen möchte. Die passende URL kann am leichtesten mit dem FTP – Programm ermittelt bzw. kopiert werden (s. rechts). Dabei bitte beachten, dass auch nur der Teil später mittels Update-Taste übernommen wird, der an die Domain anschließt:

zum Beispiel:
http://www.netzexil.de/wp-content/themes/thesis_151/custom/custom.css

Wenn man später alle Einträge zusammen hat, erscheint nach dem Betätigen der Update-Taste dieses Feld:

image

Alle Einträge, die hier erscheinen, müssen dann in die Datei Header.php übertragen werden. Bei Thesis ist die Sache deshalb nicht so easy, weil es keine übliche header.php gibt. Speziell für Thesis habe ich auch keine Anleitung gefunden.

Ich gehe davon aus, dass die Einträge, die standardmäßig vom System dort hinein geschrieben werden, durch die neuen ausgetauscht werden müssen. Alles andere würde wohl keinen Sinn machen. Ansonsten wären ja doppelte Einträge vorhanden. Insofern ist also vor Beginn der Arbeit (natürlich!) eine Sicherung des gesamten Themes obligat.

image

Dieser zweite Teil muss in die Datei “groupsConfig.php” eingetragen werden. Diese befindet sich im Verzeichnis “URL/min”.

Die Datei config.php im Verzeichnis “URL/min” sollte um den Eintrag:

image

ergänzt werden. Daraus ergibt sich natürlich auch, dass das Verzeichnis “Cache” mit entsprechenden Rechten (777) ausgestattet sein sollte.

Wie man hier sieht, geht dort innerhalb kurzer Zeit der Punk ab:

image
Ich bitte um Nachsicht, wenn ich auf die Anleitung, die Minify natürlich beiliegt, hier bisher nicht eingegangen bin. Da ich kein Englisch spreche habe ich probiert, so klarzukommen. Vielleicht ist die Installation nach Anleitung viel leichter.

Plugins schreiben in den Header des Blogs eigene Einträge (CSS- oder Javascript-Verweise). Keine Ahnung, wie man damit umgeht. Vielleicht weiß das jemand und kann es hier posten? Wäre toll!

Hier gibt es weitere Tipps zur Handhabung der .htaccess und andere Tipps:
Blogger-World
[Einträge in die wp-config.php um WordPress etwas schneller zu machen](http://www.crazytoast.de/2009/12/blog-seo-tips/eintraege-in-die-wp-config-php-um-wordpress-etwas-schneller-zu-machen.html

Mein Blog ist immer noch nicht wirklich schnell. Das liegt aber auch daran, dass ich mich einfach nicht so leicht von meinen liebgewonnen Plugins trennen mag. Regelmäßige Besucher/innen meines Blogs kennen das ja. Winking