Ätzende Zuschauerreaktionen nach WDR-Sendung über Flüchtlinge überwiegen

[highlight]Das hier ist mein Facebook-Kommentar zur Sendung:[/highlight]

Mit dem zu erwartenden süffisanten Unterton wird hier danach gefragt, nach welchen Kriterien die Zuschauer für diese Diskussion „gecastet“ wurden. Ich fand die Äußerungen der Leute positiv und es waren sehr wohl auch kritische Stimmen und neue Aspekte dabei.

Wie die Diskussion hätte ausarten können, sieht man allein an den ersten Kommentaren (meiste Likes).

Es sind immer die gleichen, ermüdenden und überwiegend falschen Behauptungen, die diese Sendung für die Zuschauer_Innen ganz sicher nicht zu einem anderen Erkenntnisgewinn gemacht hätten – wären sie denn „zu Wort“ gekommen.

Ich fand den Meinungsaustausch über die Probleme äußerst positiv und war vom glaubwürdigen Engagement aller Beteiligten beeindruckt.

Wie schön wäre es, wenn die gnadenlosen Kommentare, die hier von so vielen abgegeben würden, in positive Energie zur Lösung des Problems umgewandelt werden könnten?

Aber diese naive Hoffnung muss man angesichts der wirklich unmenschlichen Verbohrtheit, die aus vielen Kommentaren spricht, aufgegeben.

Sachsen ist überall.


[fb-post href=“https://www.facebook.com/WDR/photos/a.130871433630514.44625.124207927630198/1086186578098990/?type=3&theater“/]

Über den Autor

Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Da habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin 63 Jahre alt und lebe in einem kleinen Ort, nicht weit von Köln entfernt. Meine Hauptthemen hier im Blog sind Gesellschaft, Politik und Medien.