Der Klartexter und die Deutschen

Peer Steinbrück - Foto von Flickr - dirk@vorderstrasse.de
Peer Steinbrück – Foto von Flickr – dirk@vorderstrasse.de

Steinbrücks Klartext hat die Italiener verprellt. Davor waren es die Schweizer und Reaktionen der Einwohner von Burkina Faso wurden wahrscheinlich achtlos beiseite gelegt. Da gab es vielleicht gerade Wichtigeres.

Das Wahlergebnis in Italien hat viele geschockt. Und viele werden den Kopf geschüttelt haben über die merkwürdig scheinende Wahlentscheidung der Italiener. Undenkbar, dass wir Horst Schlämmer gewählt hätten. “ Die Partei “ ( Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative)  hätte schon mehr Chancen gehabt. Martin Sonneborn wirkte gesundheitlich eher dem Amt gewachsen als das bei Horst Schlämmer der Fall gewesen ist. Der hat bekanntlich Rücken.

Steinbrück hatte für den Tag nach seinem Klartext-Event einen von langer Hand geplanten und wahrscheinlich durchorganisierten Termin mit Italiens Präsident Napolitano  vereinbart. Die Arbeit, die Steinbrücks Mitarbeiter in die Vorbereitung dieses Treffens gesteckt haben, hätten sie sich sparen können. Dass Napolitano allein schon aufgrund seines Amtes und ganz unabhängig davon, wie er selbst zu den beiden Clowns stehen mag, aus Loyalitätsgründen reagieren musste, müsste Steinbrück klar gewesen sein. Wie ist sein Verhalten unter dieser Prämisse zu begreifen? „Der Klartexter und die Deutschen“ weiterlesen

Was gibt es Neues bei Amazon?

Für manche werden die Klagen der Zeitarbeitsfirma von Frau Siry aus Koblenz wohl auch nicht mehr sein als Trittbrettfahrerei.

Manche horchen auf und werden einmal mehr empört sein und wieder andere gehen mal locker zur Tagesordnung über. So sind wir halt. Ich habe mein Kundenkonto bei Amazon jedenfalls gekündigt. Andere Mittel, mein Missfallen an diesen Praktiken kundzutun, stehen mir ja leider nicht zur Verfügung. Ein Konsument hat nur die Chance über seinen privaten Konsum ein Signal zu setzen. Das stimmt im Kleinen wie im Großen.

Wie stark geht Jetpack auf die Performance?

Jetpack ist eigentlich eine feine Sache. Ich hatte kürzlich, auch wenn es aus datenschutzrechtlichen Gründen umstritten ist, die Jetpack Kommentare freigeschaltet. Deshalb musste ich Antispam Bee deinstallieren und dafür Akismet (nach Jahren der Verbannung) aktivieren. Auch dazu gibt es – ich weiß – datenschutzrechtliche Bedenken.

Jetpack - Likes
Jetpack – Likes

An den Jetpack – Kommentaren hat mir vor allem gefallen, dass die LeserInnen sich alternativ über soziale Netzwerke anmelden können und dass die automatische Benachrichtigung (ebenfalls mit datenschutzrechtlichen Bedenken) bei neuen Kommentaren auch Teil des Paketes ist.

Daneben gibt es etliche Features, die ich ganz schön finde. Seit dem letzten Update kann man die zuvor nur bei WordPress.com standardmäßig auch in selbstgehosteten Blogs die installierten Likes nutzen.

Jetpack wird ständig um weitere Funktionen erweitert und ist insofern inzwischen ein beliebtes Tool für WordPress-Nutzer. „Wie stark geht Jetpack auf die Performance?“ weiterlesen

Wir lesen ganz unspektakulär: Zettel ist tot

Eben las ich die traurige Nachricht, dass der von mir seit Jahren gelesene und sehr bewunderte Blogger-Kollege Zettel plötzlich verstorben ist.

Die Nachricht macht mich sehr betroffen, obwohl ich den Menschen hinter dem Pseudonym, wie wahrscheinlich die überwiegende Anzahl seiner LeserInnen, persönlich nie kennengelernt habe.

Das Lesen seiner Texte hat mir nicht immer die reine Freude bereitet, aber viel öfter haben sie mich beeindruckt und dazu gebracht, über bestimmte Themen neu nachzudenken.

Mein Mitgefühl gilt seiner Frau, seiner Familie und seinen Freunden.