Hmm, lecker grillen

Gleich legen wir uns ein paar Koteletts auf den Grill. Zum Abschluss dieses Wochenendes, bei dem das Wetter ja wieder nur halbwegs mitgespielt hat, wagen wir es trotzdem. Der Balkon ist schließlich überdacht.  :heilig:

Wenn ich allerdings sowas lese, krieg ich gleich ein schlechtes Gefühl. Dabei weiß ich, dass wir bisher beim Fleischkauf  noch kein Risiko eingehen. Abgesehen von den Bedenken, die Tierschützer gegen das Klonfleisch vorbringen und die ich teile, finde ich den Gedanken an solche Produktionsmethoden irgendwie fies und abstoßend. Essen wollte ich solches Fleisch nicht. Aber wie das so ist, es stehen wirtschaftliche Interessen gegen persönliche oder ethische Bedenken. Erstere finden in Brüssel wohl am Ende in der einen oder anderen Form doch mehr Gehör.

Verbote auf dem Kinderspielplatz.

Auf Spielplätzen darf gespielt werden. Fußball aber nicht und mit dem Rad fahren darf man da auch nicht. Außerdem darf man keinen Hund mitbringen. Der könnte ja sein Geschäft im Sandkasten verrichten oder ein anderes Kind ins Bein beißen. Einen Helm darf man nicht tragen und wehe, man schlägt eine Flasche kaputt. Außerdem darf man sich auch nur zu bestimmten Zeiten dort aufhalten.

Ich glaube, wenn ich Kind wäre, hätte gar keine Lust mehr, auf einen Spielplatz zu gehen. Die doofen Erwachsenen verbieten einem ja fast alles.

Klick zur Vergrößerung

DDR: Es war nicht alles schlecht

Die repräsentative Umfrage des Emnid-Institutes, die Wolfgang Tiefensee (SPD) als Verantwortlicher für die neuen Länder in Auftrag gab, hat ergeben, dass 49 % aller Ostdeutschen an der DDR mehr gute als schlechte Seiten sehen. In den alten Ländern sehen das 13% genauso.

Die 13% werden diejenigen sein, die ohnehin der Meinung sind, dass die Maurer am besten wieder aufgebaut werden sollte. Die Motivlage könnte also demnach eine andere sein. Und bei den 49% Ostdeutschen handelt es sich um die, denen man es sowieso nie recht machen kann und die ja nichts besser können als jammern.

Gesamtdeutsch herrscht wenigstens Einigkeit darüber, dass die Ostdeutschen stolz über den Fall der Mauer sein können und auf die friedliche Revolution gegen die SED-Diktatur. Diese Vorgänge sieht man fast übereinstimmend als wichtigstes geschichtliches Ereignis der gesamtdeutschen Geschichte.

Wenn sich die Deutschen in der geschichtlichen Bewertung der 89-er Veränderungen aber doch offenbar so einig sind, warum kommen so viele Leute in Ostdeutschland dann zu einer Bewertung der DDR, die insbesondere vielen westdeutschen Kommentatoren und Politikern offenbar ein so großes Ärgernis darstellen?

Ich finde, dass die Antwort darauf ganz einfach ist, und sie hat gar nichts mit einem wirtschaftlichen Ungleichgewicht zwischen Ost- und Westdeutschland oder mit unterschiedlichen (schlechteren und besseren) Lebensverhältnissen zu tun.

„DDR: Es war nicht alles schlecht“ weiterlesen

Michael Jackson – Ob er jemals glücklich war?

The World Music Awards - ShowWas wird über diesen Mann in den Medien jetzt alles gesagt und geschrieben. Dabei haben zu Michael Jacksons Lebzeiten sich doch so viele so abfällig über ihn geäußert. Nun befinden sich unter den Top 10 Alben bei iTunes allein 6 vom King of Pop. Bei MTV, Blip.fm und wer weiß wo, liefen gestern und auch heute noch seine Songs rauf und runter.

Seinem Andenken wurde sogar eigens ein WordPress-Plugin gewidmet. Die Startseite von MTV.de zeigt heute dieses Intro und auch danach geht’s mit Jacko weiter.

ARTE bringt heute Abend um 20.15 Uhr die 45minütige Dokumentation “Michael Jackson – Die ganze Wahrheit”.

„Michael Jackson – Ob er jemals glücklich war?“ weiterlesen