Will die SPD das Rad zurückdrehen?

Trifft das denn wirklich den Kern dessen, was die SPD anlässlich ihres Parteitages beschlossen hat?

Anstatt die unübersehbaren Erfolge der Hartz-Reformen für sich zu reklamieren, wollen die Sozen das Rad nun zurückdrehen.

Quelle: Martin Hagen, stellvertretender Vorsitzender im Bezirksvorstand der oberbayerischen FDP

Die SPD spricht von Weiterentwicklung der Hartz – Gesetze. Neutrale Institutionen bescheinigen den Gesetzen zwar kurz und bündig abgefasst zu sein, dafür jedoch gewaltigen „Gestaltungsspielraum“ für die zuständigen Stellen zu lassen. „Will die SPD das Rad zurückdrehen?“ weiterlesen

Bloggen in Deutschland: Qualtität und Vielfalt

“Denn inzwischen verschärft das Internet, vor allem die ‘Blogospähre’, das Problem von Kommunikationsflut und Anschlusskommunikation. Die Informationsinflation sorgt vermehrt für einen Kollaps von Kommunikation. Kurzum, aus dem Internet wird die Lösung wohl nicht kommen; es ist inzwischen selbst Teil des Problems.”

von Siegfried Weischenberg: “Verkäufer ihrer selbst”
gelesen bei Netzausfall

Wenn ich man klug wäre, würde ich man daraus die Konsequenz ziehen.

Scheiß auf das Geld

Ich habe mich länger als üblich zurückgehalten. Nun hab ich’s getan. Katie Meluas („Pictures“) und Roger Ciceros („Beziehungsweise“) neue Alben heruntergeladen. Ich bin begeistert! Tolle Musik.

20€, die von meinem Anwaltsetat abgehen. Nee, die werde ich schon woanders einsparen. Aber gute Musik ist gute Musik und darauf will und werde ich nicht verzichten. Punkt. „Scheiß auf das Geld“ weiterlesen

Firefox 2.0.0.8 frisst Blog-Design

Offenbar hat nicht nur Stefan Niggemeier das Problem: „ Firefox 2.0.0.8 frisst Blog-Design„. Heute besuche ich ReadersEdition und stelle fest, dass mein Firefox ( Version 2.0.0.8 ) auch hier offenbar ein Problem hat. Mit Opera und IE (was Wunder) ist alles ok. Da wird wohl ein Update fällig und zwar pronto.

Nachtrag:
Das Layout ist nun (16:08 h) wieder ok. War also offenbar nur ein temporäres Problem!

Hans Leyendecker: Die große Gier

Er ist einer der bekanntesten und wahrscheinlich auch bedeutendsten Journalisten Deutschlands. Außerdem ist er mir in seiner Art, in der er sich auch zu emotional sehr aufgeheizten Themen in der Vergangenheit geäußert hat, sehr sympathisch. Er ist jemand, der seine Verantwortung offenbar sieht und ernst nimmt. Nicht selbstverständlich, angesichts entgegengesetzter Erfahrungen, die wir mit unseren Medien machen.

Umso wichtig ist es, was Leyendecker bei der Präsentation seines neuen Buches: „Die große Gier“ zur „Standortbestimmung“ von Weblogs angemerkt hat: „Hans Leyendecker: Die große Gier“ weiterlesen