Unpassende Verlinkungen sind heute so was wie Schicksal

Horst SchulteInternet, MedienEinen Kommentar schreiben

Verlinkungen zeigen immer wieder ihre Tücken. Algorithmen sind halt pietätlos, wie man in den letzten Tagen auch wieder sehr eindrücklich vor Augen geführt bekam. Hier zwei Beispiele von gestern, die mir ins Auge fielen: In diesem aktuellen Artikel wird von Focus Bezug genommen auf die bekannten Übergriffe von Rechtsradikalen auf freigewählte Politiker. Direkt darunter platziert ist ein Beitrag aus Oktober 2014 über den umstrittenen Auftritt von Xavier Naidoo vor Leuten der rechten Szene. Ich habe mir nicht verkneifen können, hier dazu meine Meinung zu sagen. … mehr lesen →

Das nervt mich besonders am Älterwerden

Horst SchultePrivat32 Kommentare

Alexas_Fotos / pixabay.com

Alexas_Fotos / pixabay.com

Mit 61 merke ich die Hypothek, die mir das Älterwerden allmählich aufbürdet. Mir ist klar, dass das für sehr viele in meinem Alter überhaupt kein Thema ist. “Jedes Alter hat seine schönen Seiten”. Nee, is klar. Man kann viel machen. Man kann sich vernünftig ernähren, Sport treiben, sich sozial engagieren, Gutes tun, einer Partei beitreten. Oder was für den Kopf tun – was Letzteres vielleicht wiederum ausschließt. Man könnte beispielsweise studieren oder, wenn das Abi fehlt, als Gasthörer ein paar Vorlesungen des Fachs besuchen, … mehr lesen →

Wer heilt unser destruktives Alter Ego?

Horst SchulteGesellschaft, Internet5 Kommentare

Cybermobbing - Foto von Jedidja / pixabay.com

Cybermobbing - Foto von Jedidja / pixabay.com

Das ist typisch für unsere Zeit. Wir beklagen uns lauthals über gravierende gesellschaftliche Missstände, es scheint uns aber nicht einzuleuchten, dass wir durch unser eigenes Verhalten daran direkt beteiligt sind. Vielleicht hat unsere Stimme durch das Internet an Einfluss gewonnen. Ich fürchte, gesamtgesellschaftlich hat sich nicht viel verändert. Dafür wissen wir, dass Cybermobbing alltäglich geworden ist. Aber es ist wahrscheinlich, dass sich die rasante Entwicklung längst auch auf unser Reallife ausgewirkt hat. Wenn z.B. der angeblich so unerträgliche Sportreporter Marcel Reif zuerst verbal im Internet … mehr lesen →

Kipping und Wagenknecht ohne Karriereambitionen?

Horst SchultePolitik4 Kommentare

Auch wenn hinter der Absage Kippings und Wagenknechts vermutlich parteiinterne Gründe (Querelen) stecken werden, man könnte aus dem Verhalten der beiden Damen Rückschlüsse auf die Diskussion um die Frauenquote schließen. Vielleicht sind Frauen schlicht vernünftiger als Männer und müssen sich nicht jeden Job antun – nur der Karriere wegen. Die Linke: Kipping lehnt Fraktionsvorsitz im Bundestag ab.

Blockupy: Schweinesystem mit Gewalt bekämpfen

Horst SchulteGesellschaft2 Kommentare

Gewalt, Foto von sardenacarlo / pixabay.com

Gewalt, Foto von sardenacarlo / pixabay.com

Bis gestern war es linke Gewalt über die sich in vielen Medien aufgeregt wurde. Es beruhigt mich, dass sich heute herausstellte, dass auch ein paar Rechte mitgemacht haben. Schade, dass die Polizei nicht durchgezählt hat. Dann könnten wir die genauen Anteile berechnen und so die entscheidende Frage klären, ob Gewalt mehr von links oder von rechts kommt. Das wird die Opfer brennend interessieren.

Bei dieser Petition mache ich nicht mit

Horst SchulteGesellschaft2 Kommentare

Foto: OpenClips / pixabay.com

Foto: OpenClips / pixabay.com

Petitionen sind eine gute Sache! Ich habe bei einigen davon mitgemacht, weil mir die damit verbundenen Anliegen wirklich wichtig waren. Sind mir die Verbrechen an indischen Frauen nicht wichtig oder weshalb mache ich bei dieser nun ausgerechnet nicht mit? Dabei sind die Aussagen der Anwälte wirklich unfassbar: „Sie reden über Mann und Frau als wären es Freunde. Entschuldigen Sie, aber dafür ist kein Platz in unserer Gesellschaft. Eine Frau ist für einen Mann unmittelbar ein Objekt sexueller Begierden.“Petition · Manan Kumar Mishra, Vorsitzender … mehr lesen →

Troika wird Spartan

Horst SchulteInternet2 Kommentare

Wir kennen das aus der Politik! Zur Troika sagt man jetzt “die Institutionen”. M$ hat ähnliches vor. Microsoft will seinem Windows 10 einen anderen Browser spendieren. Der Internet Explorer hat also (endlich) ausgedient. Unter dem Codenamen “Spartan” soll der neue Browser dem neuen Betriebssystem (Win 10) verpasst werden. Bei dem Namen “Spartan” gibt es gleich Assoziationen und das nicht zur wg. der Troika   Grundsätzlich ist es (marketingmäßig) wohl ein guter Gedanke, den belasteten Namen durch einen neuen zu ersetzen. Und dass moderne Browser, schlank, schnell … mehr lesen →

Subversive Kräfte in den ÖR gefunden

Horst SchulteMedien4 Kommentare

Da erlaubt sich einer, aus dem System (Zwangsgebührenabknöpfer) heraus, genau die Schwachstellen einem großen Publikum vorzuführen, für die es von seinen Gegnern (vorwiegend im Internet) angegriffen und diskreditiert wird – und was geschieht? Ich könnte wetten, dass es teilweise die gleichen Leute sind, die dieser “Gelegenheit” nicht widerstehen können und sich (folgerichtig) nicht entblöden, Böhmermanns Husarenstreich sozusagen als “Netzbeschmutzung” zu bezeichnen. Geht das eigentlich nicht ein bisschen intelligenter, Leute?

Die frechen Griechen strapazieren unsere Nerven!?

Horst SchulteGesellschaft, Politik4 Kommentare

Die Grafik zeigt, dass die Griechen viel getan haben. Die Lücke zwischen Staats- und Ausgaben wurde seit 2009 gewaltig verkleinert bzw. auf das Niveau von 2004 zurückgeführt. Ich glaube, wir neigen leider dazu, die Auswirkungen, die durch die Sparpolitik für die Bevölkerung entstanden sind, in seinen Dimensionen nicht zu würdigen. Dafür wundern wir uns umso mehr über die offene Feindseligkeit, die uns von griechischer Seite entgegenschlägt. Wie steht es um die Chance auf bessere Staatseinnahmen (nachhaltiges Steuersystem, Wirtschaftswachstum)? Wir könnten wissen, dass dafür … mehr lesen →

Wie Medien aus Dreck Auflage machen

Horst SchulteGesellschaft, Politik5 Kommentare

Foto: leovalente / Pixabay.com

Foto: leovalente / Pixabay.com

  Bei der fraglichen Passage (s. ca. Minute 40:30) passen Text und Geste so gut zueinander, dass der Verdacht einer Manipulation von Beginn an ausgesprochen unwahrscheinlich schien. My proposal was that Greece should simply announce that it is defaulting – just like Argentina did – within the Euro in January 2010, and stick the finger to Germany and say: ‘Well, you can now solve this problem by yourself’.Giannis Varoufakis Das Zitat wurde sinnentstellend verwendet, aus dem Zusammenhang gerissen und was sonst … mehr lesen →